Navigieren in Primarschule Herdern-Dettighofen

Evaluation 2018

Ergebnis der Kantonalen Schulevaluation 2018

Im Januar 2018 besuchte ein Team der Fachstelle für Schulevaluation des Amts für Volksschule die Kindergärten sowie die Primarschule der Primarschulgemeinde Herdern-Dettighofen. Dabei nahm es Einblick in den Unterricht, studierte Dokumente und befragte Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen, Führungsverantwortliche sowie Eltern bzw. Erziehungsberechtigte schriftlich und auch mündlich. Das Evaluationsteam wertete anschliessend all diese Informationen sorgfältig aus und erstellte einen ausführlichen Evaluationsbericht. Die Schulevaluation stellt der PSG Herdern-Dettighofen ein sehr gutes Zeugnis aus.

Alle Beteiligten sind mit der Primarschule Herdern-Dettighofen sowie mit dem schulischen Angebot zur Förderung aller Kinder weitestgehend zufrieden. Die Schulstandortfrage beschäftigt Kinder wie Erwachsene.

Im Bereich der Schulführung wird die Arbeit der Schulbehörde von den Lehrpersonen geschätzt. Schulbehörde und Schulleitung führen die Schule zukunftsgerichtet und umsichtig. Die Schulentwicklungsarbeit an der Primarschule Herdern-Dettighofen wird sorgfältig geplant. Das Vorgehen zur Einführung des Lehrplans Volksschule Thurgau ist vorbildlich. Schulleitung, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler sind mit der Organisation der Schule weitestgehend zufrieden, Eltern mehrheitlich.

Das Schulklima ist insgesamt gut. Die grosse Mehrheit der Schülerinnen und Schüler fühlt sich wohl. Wichtige Werte sind in der Kultur der Schule verankert. Die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten sind mit Informationspraxis der Schule weitestgehend zufrieden. Die Kontaktgestaltung zwischen Schule und Elternhaus gelingt gut. Die befragten Eltern äusserten keinen Bedarf an vermehrten Mitwirkungsmöglichkeiten.

Die schulgemeindeübergreifende unterrichtsbezogene Zusammenarbeit schafft sinnvolle Rahmenbedingungen zur Umsetzung des neuen Lehrplans. Schulintern findet unterrichtsbezogene Zusammenarbeit lediglich punktuell und lehrpersonenabhängig statt. Auswirkungen der aktuellen Praxis der Klasseneinteilung schränken die Zufriedenheit der Eltern mit Übertritten ein.

Der besuchte Unterricht war fast durchgehend von guter bis sehr guter Qualität. Eine gemeinsame Stärke war die gute Kultur in der Verwendung der Standardsprache. In verschiedenen Qualitätsbereichen, beispielsweise im Umgang mit Lernzielen und in der Berücksichtigung unterschiedlicher Lernvoraussetzungen der Kinder ist eine gewisse Bandbreite auszumachen.

Das Evaluationsteam der Primarschule Herdern-Dettighofen hat zuhanden der Führungsverantwortlichen und Lehrpersonen Entwicklungshinweise und Empfehlungen erarbeitet, um die Qualität der Schule weiter zu erhalten und zu fördern:

  • Schulklima: An allen Standorten ist eine durchgängig anwesende Pausenaufsicht durch eine Lehrperson zu gewährleisten. Zudem sind bedeutende Aspekte aus den «Leitsätzen» und aus dem Regelwerk kindgerecht aufzubereiten.
  • Unterrichtsbezogene Zusammenarbeit: Der Aufbau einer schulinternen unterrichtsbezogenen Zusammenarbeit ist anzugehen.
  • Im Unterricht sind insbesondere der Umgang mit Lernzielen und die Berücksichtigung unterschiedlicher Lernvoraussetzungen der Kinder weiterzuentwickeln.

Die Entwicklungshinweise und Empfehlungen wurden in einem Workshop mit der Fachstelle für Schulevaluation, der Schulaufsicht, der Geschäftsleitung der PSG und Vertretern von Behörde und Lehrpersonen vertieft und es wurden Massnahmen definiert. Die durchgängige Pausenaufsicht ist zwischenzeitlich sichergestellt. Bzgl. der Leitsätze bestehen erste Ideen, die nun weiter ausgearbeitet werden. Unterrichtsbezogene Zusammenarbeit ist neu auf der Mittelstufe aufgrund des gemeinsamen Standorts einfacher möglich. Über alle Stufen hinweg sind weitere standortübergreifende Massnahmen, wie zusätzliche Stufen- und Fachkonvente geplant. Im aktuellen Schuljahr setzen wir den Fokus auf sinnvolle und transparente Lernziele. Ergänzend intensivieren wir den Erfahrungsaustausch («Best Practices») und führen Weiterbildungen und Hospitationen durch.