5./6. Klasse Lanzenneunforn - Schuljahr 2011/2012



Stundenplan 2011-2012

 
2012-08 TW-Arbeiten

Topflappen / Etuis   5. Kl.
Eine beliebte Häkelart ist das "Tunesiche Häkeln".
Mit dem langen Häklein entsteht eine kompakte Fläche, die sich für Topflappen und Etuis gut eignet. DieSchüler/innen wählten den Gegenstand aus, gestalteten ein Muster und bestimmten die Farben. Mit grosser Ausdauer wurde gehäkelt, Fäden vernäht und den Gegenstand fertig gearbeitet.

Balifahne  6. Kl.
Bei der Balifahne konnten die Schüler/innen mit Formen und Farben sehr frei gestalten. Das Zuschneiden und das Nähen mit Drachenstoff war nicht so einfach, doch mit der Übung ging es immer besser. Wer noch Zeit hatte, stickte mit Kreuzstichen eine Verzierung auf Blachen-Gitter und nähte diese auf die Balifahne.

Zum Fotoalbum "TW-Arbeiten".
 
 
2012-05 Kugeltürme

 
Diese Werkarbeit wurde als Projektwettbewerb durchgeführt.
Jede Schülerin und jeder Schüler erhielt ein 50 cm langes Vierkantholz und eine Bodenplatte. Zudem stand allen diverses Holz und anderes Material zur Verfügung.
Der Projektauftrag umfasste die folgenden drei Kriterien:
- Die Kugel muss so lange wie möglich unterwegs sein
- Der Turm zeugt von eigener Kreativität und genügt optischen Ansprüchen
- Die Kugel muss im dafür vorgesehenen Ziel ankommen

Mit dieser Werkarbeit konnten sehr viele Kompetenzen trainiert werden:
- Problemlösungsverhalten
- Vorstellungsvermögen
- physikalische Aspekte
- analysieren
- vorausschauendes Planen und Arbeiten
- soziale Aspekte: einander unterstützen
- Durchhaltewille
- usw.

Alle SuS arbeiteten sehr motiviert und aus eigenem Antrieb an diesem Projekauftrag.
Geeignete Materialien wurden zu Hause gesucht und gegen Schluss setzten viele Kinder auch unterrichtsfreie Zeit ein, um ihre Ideen noch umsetzen zu können.

Am 15. Mai war es dann soweit, die fertigen Kugeltürme konnten bestaunt werden. Am Nachmittag in der Klasse, am Abend dann zusammen mit den Eltern.

Die Spannung war riesig, als die einzelnen Kugeln auf ihrem Weg ins Ziel die verschiedensten Klänge erzeugten.

 Zum Fotoalbum "Kugeltürme".

 
 
2012-05 Mosaik- Zeichnungen

 
Passend zum Thema „Römer“ im Fach Mensch und Umwelt imitierten wir im Zeichnen römische Mosaikbilder.

Wir arbeiteten mit dem Stempeldruck. Verschieden grosse Vierkanthölzchen dienten uns als Stempel. Der Abdruck soll die Mosaiksteinchen darstellen.

Da wir leuchtende Farben genommen haben, wirken die Mosaikbilder eher modern.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich zwischen einem gegenständlichen und einem geometrischen Motiv entscheiden.

Lassen Sie sich nun von den farbenfrohen Mosaikbildern verzaubern.

 Zum Fotoalbum "Mosaik-Zeichnungen".

 
 
2012-05-08 Schulreise Augusta Raurica


Zum Fotoalbum Augusta Raurica

 
 
2012-04 Kuscheltiere - eine TW-Arbeit der 6. Klasse


Eine Halbjahresarbeit ist fertig geworden und mit Stolz nahmen die Schüler und Schülerinnen die Tiere nach Hause. Mit viel Ausdauer arbeiteten sie daran.  Nach dem Zuschneiden musste die Arbeitsanleitung genau gelesen werden, um damit die richtigen Teile zusammenzustecken und zu nähen. Es war spannend, die Augen und Nasen einzudrücken, um so das Entstehen vom Kuscheltier zu sehen. Mit Freude wurde noch gestopft und die letzte Naht von Hand zugenäht. Zum Teil fehlten nun nur noch Ohren, Schwanz, Nase oder Schnauzhaare. Dies waren aber nur noch kleine Arbeitsschritte.

Zum Fotoalbum "Kuscheltiere".

 
 
2012-02 Winterlandschaften

Im Februar, als es auch bei uns so kalt war, durften wir selbst eine Winterlandschaft malen. Ziel der Arbeit war es, eine Winterlandschaft zu schaffen, die wirklich Kälte aufzuzeigen vermag.

Wir besprachen, welche Farbtöne diese Empfindung auslösen. Ein weiteres Gestaltungsmittel war, Bäume zu zeichnen, die sich im kalten Wind beugen.

Auf der Zeichnung mussten eine Landschaft mit Hügeln, ein Gebäude und einige Bäume zu erkennen sein. Um eine Tiefenwirkung zu erzeugen, konnte auch eine Strasse gezeichnet werden.

Sehen Sie selbst, was dabei heraus gekommen ist!

Zum Fotoalbum "Winterlandschaften".

 
 
2012-03-07 Abfallunterricht

Am Mittwoch, den 07. März tauchten wir in die Thematik des Abfalles ein. Regula Brodmann aus Herdern arbeitete mit uns während mehr als 90 Minuten. Sie bot uns einen sehr anregenden, interessanten, abwechslungs- und lehrreichen Abfallunterricht.
Dabei kamen unter anderem die folgenden Themen zur Sprache:
- Abfälle trennen / Wiederverwertung von Abfällen
- Ablauf in der KVA Weinfelden
- Schlacke und deren Lagerung
- Verminderung der Abfallmenge / Konsumverhalten

Wir trennten den Hausabfall eines 35 Liter Sackes konsequent und staunten, dass am Schluss nur noch ¼ des ursprünglichen Abfalls der KVA zugeführt werden muss. Wir danken Frau Brodmann ganz herzlich für Ihre Arbeit zugunsten unserer Umwelt.

 Siehe auch unter: www.umweltschutz.ch

Zum Fotoalbum "Abfallunterricht".

 
 
2011-12 Weihnachtsarbeiten Textiles Werken


5. Klasse
Für die Lavendelmaus wurden zuerst die Teile aus Stoff und Filz zugeschnitten. Beim Zusammennähen übten wir das Handnähen. Schlussendlich wurden die Teile mit Stopfwatte und Lavendel gefüllt. Das Bändeli für den Mausschwanz haben wir gedreht.


6. Klasse
Eiskratz-Handschuh: Mit dicker Wolle wurde der Handschuh mit rechten und linken Maschen in Runden gestrickt und mit dem Schlussabnehmen beendet. Zuletzt wurden alle Fäden vernäht, der Eisschaber eingeschoben, zusammen gezogen und mit einigen Stichen fixiert.

Zum Fotoalbum "Weihnachtsarbeit TW".
 
 
2011-12 Werkarbeit "Waldbild"

 

Begleittext zur Werkarbeit „Waldbilder“

Passend zum Thema „Lebensraum Wald“ im Fach Mensch und Umwelt erstellten wir im nichttextilen Werken ein Waldbild mit Naturprodukten.

Zuerst suchten wir Haselstecken, die wir zu vier gleich langen Stecken sägten.

Nun mussten diese 4 Stecken zu einem Rahmen geknotet werden. Kerben sollten helfen, dass die Stecken nicht wegrutschen konnten. Da Holz immer wieder nachtrocknet, mussten wir mit Heissleim nachhelfen um die Stabilität zu erhöhen.

Beim Knöpfen war grosse Fingerfertigkeit gefragt, ebenso beim Spannen der Schnüre.

Nun kam die kreative Arbeit. Die im Wald gefundenen Naturprodukte mussten gefällig angeordnet und an die gespannten Schnüre geklebt werden. Auch da half uns der Heissleim.

Hier zeigte sich, wer ein Auge dafür hat, die Gegenstände so auszuwählen und zu verteilen, dass ein ausgewogenes Waldbild entsteht.

Diese Werkarbeit mit Naturprodukten erforderte einiges an handwerklichem Geschick und ein Auge für die Schönheiten der Natur und fürs Anordnen.

Zum Fotoalbum "Waldbild".

 
 
2011-12-06 Klaustag

Am Dienstagnachmittag, den 06. Dezember machten wir in der Turnhalle ein Badminton – Turnier. Vier Kinder spielten einzeln, die anderen 16 Kinder im Doppel.

Auf vier Spielfeldern spielten so je drei Teams gegeneinander. Es gab eine Vor- und eine Rückrunde.

Wer nicht spielen konnte, trainierte im Gruppenraum einen Handjass mit Trumpf.

Es machte allen Spass, sich im Badmintonspiel zu messen und die Fähigkeiten im Jassen zu verbessern.

Am Schluss erhielten alle Kinder ein kleines Chlaussäckli gefüllt mit Nüssli, Schöggeli, Guetzli, Biberli und Mandarinen.

Zum Fotoalbum "Klaustag".

 
 
2011-11-02 Besuch des Holzerkurses


Am Mittwoch, den 02. November durften wir im Oberholz bei einem Holzerkurs für Forstwartlehrlinge dabei sein.

Herr Phillip nahm uns in Empfang und erzählte uns viel Interessantes über die Tätigkeiten im Wald.

Er betreut  5 Auszubildende, davon eine junge Frau. Herr Phillip und die 5 Forstwart – Lehrlinge erklärten uns, warum sie diesen schönen Beruf erlernt haben.

Im Kanton Thurgau gibt es 15 Lehrbetriebe. Die kantonale Forstverwaltung gibt darüber Auskunft.

Neben der Auslichtung der Baumbestände stellen die Forstwarte auch den Unterhalt der Waldstrassen sicher. Zum Teil sind sie auch für den Unterhalt von Freizeitange-boten zuständig. (z. Bsp. Vita Parcours). Die Nutzung des Waldes als Erholungs- und Freizeitraum hat stark zugenommen.

Auch werden die gefällten Bäume zum Abtransport für die Weiterverwertung bereitgestellt oder zu Brennholz verarbeitet.

Der Beruf des Forstwarts ist streng aber sehr vielseitig. Es ist ein handwerklicher Beruf, der in der Natur ausgeübt wird. Man lebt mit der Natur.

Herr Phillip hat mit seinen Lehrlingen einen ca. 20 m hohen Baum zum Fällen vorbereitet. Er und die Auszubildenden erklärten uns das Vorgehen und die Sicherheitsvorschriften. Dann begann eine Motorsäge zu kreischen und Holzspäne flogen durch die Luft. Was über viele Jahre gewachsen war, krachte in kurzer Zeit mit Getöse zu Boden. Der Baum fiel genauso, wie sie es gewollt haben. Dann sahen wir, wie der gefällte Baum weiter bearbeitet wird.

Zum Schluss zeigten sie uns ihre Werkkleider und einiges Arbeitsmaterial.

Herzlichen Dank für diesen tollen Lehrausgang!

Zum Fotoalbum "Besuch des Holzerkurses".

 
 
2010-10 Zeichnungsarbeit "Sonnenblumen"
Zum Fotoalbum Zeichnungsarbeit "Sonnenblumen".
 
 
2010-09-30 "Waldbilderweg" mit dem Revierförster


Am Freitag, den 30. September fuhren wir 5. und 6. Klässler begleitet durch Heidi Kreis und Gabi Burger mit dem Velo nach Wilen in den Hörnliwald. Dann spazierten wir zum Start des Waldbilderweges beim Schützenhaus Herdern.

Dort empfing uns der Revierförster Herr Hansjörg Hagist. Wir spazierten nun mit ihm von Waldbild zu Waldbild und lernten vom grossen Fachwissen eines Spezialisten.

Die Wegstrecke misst 1.5 km.

Die folgenden Themen werden mit den Waldbildern erklärt:

- Vernetzung & Landschaft
- Totholz
- Feuchter Wald
- Jagd
- Waldrand
- Jungwuchs 

Diese Waldbegehung mit dem Förster hat uns sehr gefallen.

Zoé Stoller, 6. Klasse

Weitere Informationen    www.waldbilder.tg.ch

Zum Fotoalbum "Waldbilderweg".

 
2011-09-14 Kantonaler Mittelstufensporttag


Graue Wolken und Regen begleiteten uns auf der Autofahrt nach Kreuzlingen. Trotz dieses trüben und nassen Wetters zeigten sich alle Schülerinnen und Schüler aufgestellt und sehr motiviert.

Wir starteten mit drei Gruppen in der Kategorie „mixed, 6. Klasse“. Wir hiessen Sportclub rot – blau, DKD und die wilden Acht.

In den folgenden Disziplinen sammelten wir Punkte für unsere Gruppen:

- Ballwurf oder Kugelstossen

- Hoch- oder Weitsprung

- 80 m Schnelllauf

- 60 m Pendelstafette

In allen Gruppen herrschte gute Stimmung und die Gruppenmitglieder spornten sich immer wieder gegenseitig an.

Zum Abschluss erhielten alle Kinder ein Soft Ice nach freier Wahl.

Wir bedanken uns bei Frau Blum und Frau Pislor Moser, dass sie uns transportiert und zwei Gruppen während des Wettkampfes betreut haben. Den anderen Müttern danken wir für ihre wertvollen Taxidienste.

Von den 29 Teams unserer Kategorie belegten wir die hervorragenden Ränge 5, 6 und 14. Über dieses Ergebnis sind wir besonders stolz, waren doch in jeder Gruppe auch 5.Klässlerinnen und 5. Klässler dabei.

Zum Fotoalbum "Kantonaler Mittelstufensporttag".

 
 
2011-08-24 Drehtag für die Sendung "Schnitz&Schwatz"


Begleitet von Andrea Reist und Rolf Kreis reisten wir am 24. August nach Aarau. Wir alle waren sehr gespannt auf das, was uns an diesem Tag erwarten würde.

Beim vereinbarten Treffpunkt in Aarau wurden wir vom Schnitz&Schwatz Team abgeholt und machten dann rasch Bekanntschaft mit unserem gegnerischen Team aus Ennetbürgen, Kanton Nidwalden.

Unser Thema lautete: Süssmais. Auf einem Bauernhof lernten wir viel Wissenswertes über den Süssmais kennen, so zum Beispiel über den Anbau und die Verarbeitung.

Mit verschiedenen Bewegungsspielen und Quizfragen sammelten wir Punkte.

Nach den Aufnahmen auf dem Bauernhof ging es in die Küche, wo wir gemeinsam das Menu „Spaghetti mit Mais“ kochten.

Der ganze Tag machte uns grossen Spass, die Bewegungsspiele, die Bekanntschaft  mit der Gruppe aus Ennetbürgen, die Zusammenarbeit mit dem Schnitz&Schwatz Team, die Quizfragen und das gemeinsame Kochen und Essen.

Dieser aussergewöhnliche Tag wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben.

Wir danken Frau Reist und Herrn Kreis, dass sie sich den ganzen Tag Zeit genommen haben, uns diesen Tag zu ermöglichen.

Wenn Sie wissen wollen, wie es uns ergangen ist, dann schauen Sie nach unter www.schnitzundschwatz.ch

Dort finden sie alle vergangenen Sendungen und erfahren viel über Bewegung und gesunde Ernährung.

Viel Spass!

Zum Fotoalbum "Schnitz&Schwatz".

 
 
2011-08 Unterricht im Fach „Mensch und Umwelt“

Im UNO Jahr des Waldes thematisieren wir in der 5./6.Klasse diesen wunderbaren Lebensraum. Ökologische Zusammenhänge wie der Stoffkreislauf oder die Nahrungskette werden besprochen, ebenso die verschiedenen Funktionen des Waldes. Schon zweimal arbeiteten wir im schönsten Schulzimmer, nämlich direkt im Wald. In immer wieder wechselnden Lerngruppen besprachen wir die folgenden Fragen:

- Welches Waldtier möchtest du sein?

- Welche Waldpflanze möchtest du sein?

- Welche Tageszeit im Wald gefällt dir am besten?

- Welche Jahreszeit im Wald gefällt dir am besten?

- Welches war dein schönstes oder eindrücklichstes Walderlebnis?

- Was machst du am liebsten im Wald?

Da wir unsere Antworten begründen mussten, lernten wir uns gegenseitig neu kennen.

Zum Fotoalbum "Thema Wald".

 
Archiv
Zum Schuljahr 2009/2010
Zum Schuljahr 2010/2011